Kochen mit Passiermühlen

Wer eine Passiermühle geschenkt bekommt, steht erst einmal sehr ratlos da. In der hektischen, modernen Welt hat der Küchenhelfer im Gegensatz zur Vergangenheit seinen Bekanntheitsgrad zuerst verloren. Sie ist aber inzwischen wieder total im Kommen und steht auf der Wunschliste von Hobbyköchen/innen ganz oben auf der Liste. Die ” Flotte Lotte “, wie die Passiermühle liebevoll unter den Kennern genannt wird, hat in den vergangenen Jahren einen festen Platz im Küchenschrank deutscher Küchen ergattert, und liegt in der Nutzung besonders in der Weihnachtszeit ganz oben.

Ein Küchenhelfer für die ” feinen Dinge ” des Lebens

Die Passiermühle nennt sich im Volksmund auch “Passiergerät”. Sie stellt einen wichtigen Küchenhelfer für die Personengruppe dar, die gerne kocht und sich an selbstgemachte Soßen oder Suppen wagen möchte. Mit der Passiermühle gelingen diese Lebensmittel wie aus Zauberhand. Man kann mit ihr Gemüse und Obst reiben, mit einem speziellen Siebaufsatz auffangen oder auf Wunsch pürieren. Es ist möglich, Gelees selbst herzustellen. Eine Passiermühle benötigt kein Strom. Sie wird durch ihre Passierflügel angetrieben. Dieser wird wiederum manuell mit der Handkurbel in eine beliebige Seite gedreht. Mit diesem Vorgang können die gewählten Lebensmittel durch ein Sieb gepresst werden. Störende Kerne werden automatisch aussortiert, und bleiben an dem Sieb hängen. Sie können später problemlos mit klarem Wasser abgespült werden.

Die Passiermühle ist besonders bei Müttern mit kleinen Kindern sehr beliebt, die ihre Babynahrung gerne selbst zubereiten möchten. Wer seine Freude an weihnachtlichen oder sommerlichen Fruchtgelees gefunden hat, kommt bei dem Küchenhelfer ebenfalls auf seine Kosten. Die Mühle wird gegenüber einem Stabmixer bevorzugt, weil die Vitamine enthalten bleiben. Bei der Nutzung von einem Mixer gehen durch die Umdrehung wichtige Nährstoffe verloren. Leider steigt bei der Zahl der Umdrehungen die Kerntemperatur, so dass sich ein Verlust nicht vermeiden lässt. Wer Nahrung schonend und vitaminreich herstellen möchte, ist mit einer Passiermühle gut bedient.

Worauf beim Kauf achten

Wer sich eine “Flotte Lotte” anschaffen möchte, sollte zuerst einmal unterschiedliche Modelle miteinander vergleichen. Auf dem weiten Markt gibt es eine Reihe von unterschiedlichsten Herstellern. Diese unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch von der Qualität her. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass hier ein Küchenhelfer gekauft wird, der auch einige Jahre halten soll. Von der Handhabung her sind sich alle Passiergeräte sehr ähnlich. Auch ihre Nutzung ist gleich. Die Siebe weisen diverse Unterschiede auf. Es ist wichtig, bereits beim Kauf darauf zu achten, wofür der Küchenhelfer genutzt werden soll. Denn nur dann können die schonenden Zubereitungen des leckeren Apfelmus, der fruchtigen, kernlosen Marmeladen oder dem selbst gemachten vitaminreichen Kartoffelpüree gewährleistet werden.

Wer nicht viel Geld hat, kann sich Kostenvergleiche im Internet holen , und dort viel Geld einsparen. Für Küchenliebhaber, die jedoch Geld in die Hand nehmen möchten, lohnt sich ein Besuch im Fachhandel. Dort gibt es nicht nur eine kompetente Beratung, sondern auch die Garantie und die Antworten zu offenen Fragen gratis dazu.

Weitere Rezepte

Käseplatten richtig zusammenstellen – Tipps für die perfekte Käseplatte

Tipps zum Reis kochen

10 Tipps zum Kochen mit Wein

Raclette und Käsefondue – leckere Käsegerichte